"Es gibt nichts Gutes, außer man tut es"

Dieses Motto haben sich alle ehrenamtlichen Mitarbeiter an der Stephani-Grundschule auf die Fahnen geschrieben. Wie die Schulleiterin Frau Claudia Böllhoff-Schwitajewski betont, ist dieses Engagement wirklich bewundernswert.
In der Schule geht es um die Vermittlung vieler Qualifikationen. Dem Lesen kommt dabei eine wesentliche Rolle zu. Die Unterstützung durch die Lesepaten Joana Spata und Hannelore Persch, die einmal wöchentlich an die Schule kommen, führt dazu, dass die von ihnen betreuten Kinder ihre Lesefertigkeit und Lesekompetenz verbessern, aber auch einfach mehr Spaß am Lesen gewinnen.
Im Bereich der Arbeit mit Computern führt Kavila Patil alle interessierten Viertklässler in die Geheimnisse des „Zehn-Finger-Schreibsystems“ ein. Darüber hinaus trainiert sie im Computerraum mit allen Jahrgangsstufen das Rechnen.
Da an unsrer Schule auch die musikalische Erziehung sehr wichtig ist, freuen wir uns sehr darüber, dass Andrea Eißler mit ihrem Chor „Sonnenstrahlen“ das Schulleben ehrenamtlich bereichert.
Das Projekt „Schulfrühstück“ kann neben der finanziellen Unterstützung durch die Frauenunion sowie des Fördervereins der Stephani-Schule nur verwirklicht werden, da den Mitgliedern aus dem Elternbeirat viele helfende Hände zur Seite stehen. Jeden Mittwoch, pünktlich um 6.45 Uhr treffen Stefanie Dantonello, Andrea Edel, Ruth Kachel, Joana Spata und Gertrud Stechhammer in der Küche der Mensa ein, um mit viel Liebe für die Schülerinnen und Schüler ein tolles Frühstücksbüfett vorzubereiten. Wichtig ist allen dabei, den Kindern eine gesunde Ernährung näher zu bringen.
Herr Bürgermeister Karl-Heinz Fitz ließ es sich als Vorsitzender des Fördervereins der Stephani-Schule nicht nehmen, am Ende des Schuljahrs die Arbeit aller ehrenamtlichen Helfer zu würdigen und bedankte sich bei ihnen, auch im Namen der Kinder, der Schulleitung und dem Lehrerkollegium für ihren außergewöhnlichen Einsatz und überreichte Geschenkgutscheine sowie einen Blumengruß.

Zurück